Letzte Vorbereitungen

Testfahrt ins Donaumoos und zur Container-Verladung nach Hamburg

 

Seit Monaten beschäftigen wir uns mit unserer Reise. Vieles gibt es zu erledigen. Manches geht nur schleppend voran.

 

Über Fronleichnam sind wir nochmal mit dem Beppo unterwegs. So können wir testen, ob alles funktioniert.

Wir entdecken in der nahen Umgebung wunderschöne Landschaften im Donaumoos bei Günzburg. Eingehüllt vom Duft der Holunderblüte wandern wir durch die sanfte, weite Landschaft und freuen uns über die vielen Störche, die auf den frisch gemähten Wiesen nach Nahrung für ihre Jungen suchen.

 

Nach vier Tagen müssen wir leider wieder heim. Doch Beppo hat den Test bestanden. Soweit funktioniert alles.

 

Eine Woche später sind wir unterwegs zum Hamburger Hafen. Freitag um 09:00 Uhr sind wir pünktlich am Containerverladeplatz. Zum Glück passt Beppo in den Container! Das Reserverad liegt im Innenraum, der Scheinwerfer vom Dach ist abgeschraubt und in den Reifen fehlt eine größere Portion Luft. Festgezurrt steht er jetzt drin und außen wird die Tür verplombt. Circa eine Woche später wird der Container auf das Frachtschiff Cap San Maleas verladen und dann geht Beppos große Reise los.

 

Wir genießen noch zwei Tage Hamburgs Großstadtflair und lassen es uns in einem schönen Hotel gut gehen. Zurück geht es dann mit der Bahn und Montagmorgen gegen 05:30 Uhr sind wir dann wieder zuhause. Trotz Verspätungen war der ICE dann doch pünktlich.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Gerhard (Freitag, 14 Juli 2017 10:17)

    ...bin gespannt was Ihr alles zu berichtet habt...